Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Therapie hat mir geholfen

  1. #1
    Gabi B
    Gast

    Standard Therapie hat mir geholfen

    Hallo,
    ich möchte Euch von meinen Erfolgen der Neuraltherapie erzählen.
    Niemand muß diese Therapie machen, aber ich möchte nicht versäumen Euch zu erzälen das Sie mir geholfen hat.
    Ich bin jetzt seit ungefähr 3 Monaten in Behandlung,Herzrytmusstörungen schneller Puls Angstzustände, Rückenschmerzen,Ständige Müdigkeit keine Kraft,
    Migräne,Hashimoto- Antikörpertest wert 3000
    Erfoge:Seit 3 Wochen keine Hertzrytmusstörungen mehr,keine Angstzustände,Puls von 90 auf 70 runter,keine Müdigkeit,viel leistungsfähiger,Antikörper in den ersten 4 Wochen auf 2700 runter, Migräne hat sich gebessert ,sonst 2Tage im Bett mit Erbrechen und kaum beherschbaren schmerzen ,letzte Migräne 1,5 Tage konnte aber Arbeiten gehen .Für mich ist das ein großer Erfolg ,weil mein leidensdruck dadurch sehr reduziert wurde und ich jetzt auch wieder am normalen Leben teilhaben kann.Werde diese Therapie weiter machen.
    Gruß Gabi B

  2. #2
    deni
    Gast

    Standard interessiert

    Hallo Gabi,
    klingt ja interessant! Was hast Du denn bezahlt pro Behandlung und hat es weh getan? Wird da nicht direkt in die SD gespritzt? Woher kommst Du denn?
    Danke für die Info, Deni

  3. #3
    Jula
    Gast

    Standard RE: Therapie hat mir geholfen

    Was ist eine Neuraltherapie??
    >Hallo,
    >
    >ich möchte Euch von meinen Erfolgen der Neuraltherapie erzählen.
    >Niemand muß diese Therapie machen, aber ich möchte nicht versäumen Euch zu erzälen das Sie mir geholfen hat.
    >Ich bin jetzt seit ungefähr 3 Monaten in Behandlung,Herzrytmusstörungen schneller Puls Angstzustände, Rückenschmerzen,Ständige Müdigkeit keine Kraft,
    >Migräne,Hashimoto- Antikörpertest wert 3000
    >
    >Erfoge:Seit 3 Wochen keine Hertzrytmusstörungen mehr,keine Angstzustände,Puls von 90 auf 70 runter,keine Müdigkeit,viel leistungsfähiger,Antikörper in den ersten 4 Wochen auf 2700 runter, Migräne hat sich gebessert ,sonst 2Tage im Bett mit Erbrechen und kaum beherschbaren schmerzen ,letzte Migräne 1,5 Tage konnte aber Arbeiten gehen .Für mich ist das ein großer Erfolg ,weil mein leidensdruck dadurch sehr reduziert wurde und ich jetzt auch wieder am normalen Leben teilhaben kann.Werde diese Therapie weiter machen.
    >
    >
    >
    >Gruß Gabi B
    >
    >

  4. #4
    Gabi B
    Gast

    Standard RE: interessiert

    >Hallo Gabi,
    >
    >klingt ja interessant! Was hast Du denn bezahlt pro Behandlung und hat es weh getan? Wird da nicht direkt in die SD gespritzt? Woher kommst Du denn?
    >
    >Danke für die Info, Deni
    Hallo Deni,
    es wir direkt in die SD gespritzt, ist nicht schmerzhaft aber es wir auch anderstwo gespritzt,jenachdem wo der auslöser für dein Syntome ist,bei Migräne wird nach der Gebärmutter geschaut die wird dan Behandelt,die Spritzen sind nicht angenehm aber auch nicht schlim.
    Gabi B aus Mannheim

  5. #5
    Gabi B
    Gast

    Standard RE: RE: Therapie hat mir geholfen

    >Was ist eine Neuraltherapie??
    >
    >>Hallo,
    >>
    >>ich möchte Euch von meinen Erfolgen der Neuraltherapie erzählen.
    >>Niemand muß diese Therapie machen, aber ich möchte nicht versäumen Euch zu erzälen das Sie mir geholfen hat.
    >>Ich bin jetzt seit ungefähr 3 Monaten in Behandlung,Herzrytmusstörungen schneller Puls Angstzustände, Rückenschmerzen,Ständige Müdigkeit keine Kraft,
    >>Migräne,Hashimoto- Antikörpertest wert 3000
    >>
    >>Erfoge:Seit 3 Wochen keine Hertzrytmusstörungen mehr,keine Angstzustände,Puls von 90 auf 70 runter,keine Müdigkeit,viel leistungsfähiger,Antikörper in den ersten 4 Wochen auf 2700 runter, Migräne hat sich gebessert ,sonst 2Tage im Bett mit Erbrechen und kaum beherschbaren schmerzen ,letzte Migräne 1,5 Tage konnte aber Arbeiten gehen .Für mich ist das ein großer Erfolg ,weil mein leidensdruck dadurch sehr reduziert wurde und ich jetzt auch wieder am normalen Leben teilhaben kann.Werde diese Therapie weiter machen.
    >>
    >>
    >>
    >>Gruß Gabi B
    >>
    >>
    >Neuraltherapie versucht den Köper impulse zu geben gestörte Bereiche durch Selbstheilungskräfte zu aktiviern sofern das noch geht.Zu lesen im Intern.www.dr huneke.de oder direkt Neuraltherapie eingeben.

  6. #6
    deni
    Gast

    Standard RE: RE: interessiert

    hi gabi...du bist aus mannheim, da bist du doch sicher bei dem der auch dessen Vater oder so die neuraltherapie erfunden eingeführt oder so hat oder?
    was bezahlt man pro behandlung und wie oft soll man das machen?
    Danke für die infos...alles gute deni

  7. #7
    Gabi B
    Gast

    Standard RE: RE: RE: interessiert

    >hi gabi...du bist aus mannheim, da bist du doch sicher bei dem der auch dessen Vater oder so die neuraltherapie erfunden eingeführt oder so hat oder?
    >
    >was bezahlt man pro behandlung und wie oft soll man das machen?
    >
    >Danke für die infos...alles gute deni
    >
    Ja ich bin bei seinem Sohn, was es kostet kann ich dir aus dem Kopf jetzt nicht sagen , müsste ich heute Abend nachschauen ,ich bin Privat versichert,und werd daher nach einem andern Faktor abgerechnet,was man mit Ihm als Preis aushandeln kann???? weis ich nicht.
    Gabi

  8. #8
    Elisa
    Gast

    Standard RE: Therapie hat mir geholfen

    Hi Gabi,
    vor 3 Jahren hatte ich auch mehrere Behandlungen Neuraltherapie (bei Dr. Huneke selbst, in Düsseldorf). Ich ließ das machen wg. Angstzuständen, schneller Puls, Rückenschmerzen (ich habe auch Hashi, zurzeit ohne Antikörper, bei der Zeit wo ich Neuraltherapie machte war meine UF unzureichend behandelt, daher der Zusammenbruch).
    Ich muss sagen, das es mir half, vor allem bezüglich d. hohem Puls. Zu der Zeit dachte ich, mein Herz würde stehen bleiben von so viel rasen, stolpern usw, ich spürte jedes Schlag bis in den Ohren. Nach 2-3 Behandlungen spürte ich mein Puls nicht so sehr, etwas später gar nicht mehr. Der Puls wurde auch niedriger. Das hatte eine sehr günstige Wirkung auf die Angstzuständen und ich ging wieder arbeiten.
    Ich wurde auf der Brust und im Bereich der Schilddrüse gespritzt. Auch im Mund wg. Sinusitis, aber in der Hinsicht tat sich gar nichts, so dass ich 3 Jahre später immer noch meine verstopfte Nase habe.
    Aber ich glaube nicht, dass Hashi dadurch geheilt werden kann. Ich habe wie nach wie vor meine Unterfunktion, die mit Thyroxin behandelt werden muss. Nur wie gesagt, diese unangenehme Herzsensationen verschwanden mit der Neuraltherapie, und bis jetzt (3 Jahre später) sind sie nicht wieder aufgetreten.
    Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich wieder hingehen, aber ....
    Gruss,,
    Elisa

  9. #9
    deni
    Gast

    Standard danke o.t.

    >>hi gabi...du bist aus mannheim, da bist du doch sicher bei dem der auch dessen Vater oder so die neuraltherapie erfunden eingeführt oder so hat oder?
    >>
    >>was bezahlt man pro behandlung und wie oft soll man das machen?
    >>
    >>Danke für die infos...alles gute deni
    >>
    >Ja ich bin bei seinem Sohn, was es kostet kann ich dir aus dem Kopf jetzt nicht sagen , müsste ich heute Abend nachschauen ,ich bin Privat versichert,und werd daher nach einem andern Faktor abgerechnet,was man mit Ihm als Preis aushandeln kann???? weis ich nicht.
    >
    >
    >Gabi

  10. #10
    Gabi B
    Gast

    Standard RE: RE: Therapie hat mir geholfen

    >Hi Gabi,
    >
    >vor 3 Jahren hatte ich auch mehrere Behandlungen Neuraltherapie (bei Dr. Huneke selbst, in Düsseldorf). Ich ließ das machen wg. Angstzuständen, schneller Puls, Rückenschmerzen (ich habe auch Hashi, zurzeit ohne Antikörper, bei der Zeit wo ich Neuraltherapie machte war meine UF unzureichend behandelt, daher der Zusammenbruch).
    >
    >Ich muss sagen, das es mir half, vor allem bezüglich d. hohem Puls. Zu der Zeit dachte ich, mein Herz würde stehen bleiben von so viel rasen, stolpern usw, ich spürte jedes Schlag bis in den Ohren. Nach 2-3 Behandlungen spürte ich mein Puls nicht so sehr, etwas später gar nicht mehr. Der Puls wurde auch niedriger. Das hatte eine sehr günstige Wirkung auf die Angstzuständen und ich ging wieder arbeiten.
    >
    >Ich wurde auf der Brust und im Bereich der Schilddrüse gespritzt. Auch im Mund wg. Sinusitis, aber in der Hinsicht tat sich gar nichts, so dass ich 3 Jahre später immer noch meine verstopfte Nase habe.
    >
    >Aber ich glaube nicht, dass Hashi dadurch geheilt werden kann. Ich habe wie nach wie vor meine Unterfunktion, die mit Thyroxin behandelt werden muss. Nur wie gesagt, diese unangenehme Herzsensationen verschwanden mit der Neuraltherapie, und bis jetzt (3 Jahre später) sind sie nicht wieder aufgetreten.
    >
    >Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich wieder hingehen, aber ....
    >
    >Gruss,,
    >
    >Elisa
    Hallo Elisa,
    keiner redet von Heilung ,aber all diese Befindlichkeitsstörungen sind gelindert oder auch verschwunden,das allein ist doch schon toll oder, man darf eben nie aufgeben nach Neuen Therapien zu suchen.
    Gruß GabiB
    Gruß GabiB

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •