Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Stark schwankender Blutdruck

  1. #1
    ute
    Gast

    Standard Stark schwankender Blutdruck

    Mir haut es den Blutdruck durcheinander. MAL 150/120 30 Minuten später dann
    112/44 . So geht das den ganzen Tag trotz ß-Blocker( bekomme ich seit 2 Wochen)
    Herzklopfen und Müdigkeit sind auch dabei.
    Kann das mit Hashinoto zu tun haben? Ich bin froh , daß es diese Diskussion gibt
    und bin euch dankbar für eure Antworten.
    Ich habe noch viele Fragen- alles ist so verwirrend(-vielleicht hängen ja viele meiner Symptome damit zusammen.)
    liebe Grüße
    Ute

  2. #2
    Annita
    Gast

    Standard RE: Stark schwankender Blutdruck

    >Mir haut es den Blutdruck durcheinander. MAL 150/120 30 Minuten später dann
    >112/44 . So geht das den ganzen Tag trotz ß-Blocker( bekomme ich seit 2 Wochen)
    >Herzklopfen und Müdigkeit sind auch dabei.
    >Kann das mit Hashinoto zu tun haben? Ich bin froh , daß es diese Diskussion gibt
    >und bin euch dankbar für eure Antworten.
    >Ich habe noch viele Fragen- alles ist so verwirrend(-vielleicht hängen ja viele meiner Symptome damit zusammen.)
    >liebe Grüße
    >Ute
    Hallo Ute,
    ich kann dir nur sagen, dass es bei mir ähnlich ist. Ausgangspunkt ist allerdings, dass man erst den hohen Blutdruck festgestellt hat und 6 Monate später Hashi. Bisher werde ich nur auf hohen Blutdruck behandelt.
    Bei mir ist der Blutdruck morgens sehr hoch. Dann nehme ich inzwischen 5 verschiedene Substanzen (Tabletten) um den Blutdruck zu senken. Tagsüber schwankt er dann wie verrückt. Geht von 150/115 bis 90/60. Ab späten Nachmittag steigt er wieder rapiede an und bleibt bis zur Einnahme von 3 unterschiedlichen Substanzen hoch.
    Ich glaube sehr wohl, dass zwischen Hashi und Blutdruck ein Zusammenhang besteht.
    Wünsch dir alles Gute.
    Gruß Annita

  3. #3
    ute
    Gast

    Standard RE: RE: Stark schwankender Blutdruck

    >>Mir haut es den Blutdruck durcheinander. MAL 150/120 30 Minuten später dann
    >>112/44 . So geht das den ganzen Tag trotz ß-Blocker( bekomme ich seit 2 Wochen)
    >>Herzklopfen und Müdigkeit sind auch dabei.
    >>Kann das mit Hashinoto zu tun haben? Ich bin froh , daß es diese Diskussion gibt
    >>und bin euch dankbar für eure Antworten.
    >>Ich habe noch viele Fragen- alles ist so verwirrend(-vielleicht hängen ja viele meiner Symptome damit zusammen.)
    >>liebe Grüße
    >>Ute
    >
    >Hallo Ute,
    >
    >ich kann dir nur sagen, dass es bei mir ähnlich ist. Ausgangspunkt ist allerdings, dass man erst den hohen Blutdruck festgestellt hat und 6 Monate später Hashi. Bisher werde ich nur auf hohen Blutdruck behandelt.
    >
    >Bei mir ist der Blutdruck morgens sehr hoch. Dann nehme ich inzwischen 5 verschiedene Substanzen (Tabletten) um den Blutdruck zu senken. Tagsüber schwankt er dann wie verrückt. Geht von 150/115 bis 90/60. Ab späten Nachmittag steigt er wieder rapiede an und bleibt bis zur Einnahme von 3 unterschiedlichen Substanzen hoch.
    >Ich glaube sehr wohl, dass zwischen Hashi und Blutdruck ein Zusammenhang besteht.
    >
    >Wünsch dir alles Gute.
    >
    >Gruß Annita
    Liebe Annita,
    vielen Dank für deine Antwort. Manchmal zweifle ich schon an meinen Überlegungen
    Was sagt denn dein Arzt dazu, bist du bei einem Endokrinologen?
    Mein TPO ist hoch 1260 deshalb denkt mein INternist es ist ein Hashi mit Gehirnbeteiligung. Könnte das den Blutdruck erklären?
    Ich wünsche dir auch alles Gute
    Ute

  4. #4
    Annita
    Gast

    Standard RE: RE: RE: Stark schwankender Blutdruck

    Hallo Ute,
    >Manchmal zweifle ich schon an meinen Überlegungen
    Nein, zweifle nicht an dir.
    >Was sagt denn dein Arzt dazu, bist du bei einem Endokrinologen?
    Mein Arzt hat wohl eher wenig Ahnung. Lies mal ein paar Beiträge über dir (Wie soll ich mich verhalten)
    Ich war auch noch beim Nuklearmediziner. Steht mit im Posting von mir.
    >Mein TPO ist hoch 1260 d
    Mein TPOn liegt bei 4.840 (sollte nur bei <100 liegen)
    >deshalb denkt mein INternist es ist ein Hashi mit Gehirnbeteiligung.
    Sehr interessante Theorie. Kann ich dir nicht beantworten. Aber wenn du da näheres weißt, das würde mich auch sehr interessieren.
    Liebe Grüße Annita

  5. #5
    Annita
    Gast

    Standard RE: RE: RE: RE: Stark schwankender Blutdruck

    >Hallo Ute,
    >
    >>Manchmal zweifle ich schon an meinen Überlegungen
    >Nein, zweifle nicht an dir.
    >
    >>Was sagt denn dein Arzt dazu, bist du bei einem Endokrinologen?
    >Mein Arzt hat wohl eher wenig Ahnung. Lies mal ein paar Beiträge über dir (Wie soll ich mich verhalten)
    >Ich war auch noch beim Nuklearmediziner. Steht mit im Posting von mir.
    >
    >>Mein TPO ist hoch 1260 d
    >Mein TPOn liegt bei 6.480 (sollte nur bei <100 liegen)
    >
    >>deshalb denkt mein INternist es ist ein Hashi mit Gehirnbeteiligung.
    >
    >Sehr interessante Theorie. Kann ich dir nicht beantworten. Aber wenn du da näheres weißt, das würde mich auch sehr interessieren.
    >
    >Liebe Grüße Annita
    >
    >

  6. #6
    Mic
    Gast

    Standard Hohe TPO-AK (>1000) bedeuten nicht Gehirnbeteiligung!

    Hallo nochmal,
    ich glaube da irrt dein Arzt. TPO-AK zwischen 1000 und 2000 sind sehr häufig, es gibt aber noch viel höhere Werte. Auf eine Gehirnbeteiligung lässt das meines Wissens aber nicht schließen. Zu den Symptomen einer Hashimoto-Enzephalopathie gehören nicht unbedingt Blutdruckschwankungen, dafür aber sehr massive Symptome wie schlaganfallähnliche Symptome, epileptische Anfälle, parkinsonähnliches Zittern, Psychosen u.v.m. Hashimoto-E. ist eine sehr seltene Komplikation.
    LG, Mic

  7. #7
    ute nbg
    Gast

    Standard RE: Hohe TPO-AK (>1000) bedeuten nicht Gehirnbeteiligung!

    >Hallo nochmal,
    >
    >ich glaube da irrt dein Arzt. TPO-AK zwischen 1000 und 2000 sind sehr häufig, es gibt aber noch viel höhere Werte. Auf eine Gehirnbeteiligung lässt das meines Wissens aber nicht schließen. Zu den Symptomen einer Hashimoto-Enzephalopathie gehören nicht unbedingt Blutdruckschwankungen, dafür aber sehr massive Symptome wie schlaganfallähnliche Symptome, epileptische Anfälle, parkinsonähnliches Zittern, Psychosen u.v.m. Hashimoto-E. ist eine sehr seltene Komplikation.
    >
    >LG, Mic
    Ich möchte die mal danken für deine vielen interessanten Antworten. Sie sind wirklich eine große Hilfe
    liebe Grüße Ute

  8. #8
    ute nbg
    Gast

    Standard RE: RE: RE: RE: RE: Stark schwankender Blutdruck

    >>Hallo Ute,
    >>
    >>>Manchmal zweifle ich schon an meinen Überlegungen
    >>Nein, zweifle nicht an dir.
    >>
    >>>Was sagt denn dein Arzt dazu, bist du bei einem Endokrinologen?
    >>Mein Arzt hat wohl eher wenig Ahnung. Lies mal ein paar Beiträge über dir (Wie soll ich mich verhalten)
    >>Ich war auch noch beim Nuklearmediziner. Steht mit im Posting von mir.
    >>
    >>>Mein TPO ist hoch 1260 d
    >>Mein TPOn liegt bei 6.480 (sollte nur bei <100 liegen)
    >>
    >>>deshalb denkt mein INternist es ist ein Hashi mit Gehirnbeteiligung.
    >>
    >>Sehr interessante Theorie. Kann ich dir nicht beantworten. Aber wenn du da näheres weißt, das würde mich auch sehr interessieren.
    >>
    >>Liebe Grüße Annita
    >>
    >>
    >liebe Annita,
    sicher hast du schon Mic`s Antwort dazu gelesen.
    Ist doch sehr beruhigend.
    bis nächstes Mal alles Gute
    Ute Nbg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •