Seite 5 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 62

Thema: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Frau Kerstin
    Registriert seit
    27.03.12
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    703

    Standard AW: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    Entweder du hast schon echt viele militante Vegetarier/Veganer getroffen oder du fühlst dich persönlich angegriffen. Warum gleich so extrem?

    Ich lese bei Saphira auch nur raus, dass niemand vorschnell urteilen soll und es am besten mal selber probiert.
    Wenn der Leidensweg lang ist und sich nichts so wirklich bessert, ist das vielleicht eine Möglichkeit ein Stück Lebensqualität zu gewinnen.

    Niemand hat oben von den Tieren geredet, die man retten soll oder von irgendwelchen Heilversprechen. Jeder kann doch sagen, was ihm geholfen hat.
    Da kippst du m.E. deine allgemeine Meinung über militante Ernährungspäbste über jemanden aus, der es nicht verdient hat.

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Anna Magdalena Bach
    Registriert seit
    15.07.12
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.777

    Standard AW: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    @ chaosdrüse:


    Ein großes Problem- oben auch bei roxanne zu lesen- ist leider, dass bei gutem Willen, viel Rohkost zu essen, bei sehr vielen Hashis dauerhaft oder vorübergehend Unverträglichkeiten und/oder Empfindlichkeiten bei Nahrungsmitteln auftreten.

  3. #43

    Standard AW: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    Zitat Zitat von chaosdrüse Beitrag anzeigen
    Bin mir ganz sicher, daß durch Zucker, Fleisch, Fertigprodukte usw der Körper übersäuert und durch eine gemüselastige Ernährung (gekocht oder roh lasse ich mal hingestellt sein), sich der Körper langsam wieder in Balance findet. Nicht umsonst wird auch bei Rheuma die Wirkung von Ernährung immer mehr herausgestellt.
    lg

    chaosdrüse
    Sehe ich ähnlich, wobei ich gegen Fleisch aus Weidehaltung gar nix habe. Aber von Zucker, Getreide und Milch halt ich nicht viel. Ich denke aber ganz sicher, dass jeder das selbst herausfinden muss was wie wirkt. Ich esse relativ viel roh und glaube mittlerweile dass es besser ist das Obst leicht zu erwärmen und nicht mehr so viel Salat zu essen. Aber das werde ich noch sehen. Ich kann nur jedem empfehlen mal zu schauen etwas wegzulassen und zu sehen wie es sich auf den Körper auswirkt.

    Das Rohkost bzw. vegane Ernährung einigen bei Hashimoto geholfen hat habe ich auch schon gehört und glaube es auch. Ich denke es hat viel mit Jodverzicht, unbelassener Nahrung zu tun. Besonders viele mit Hashimoto scheinen auch Gluten nicht zu vertragen.

    Ich denke durch Werbung, Kulturelles ist man eben sehr beeinflusst und man sieht es als strange an zb auf Milch zu verzichten, wo doch die Werbung gesagt hat "die Milch machts". Ich finde es lohnt sich drüber nachzudenken warum Milch gesund sein soll.

    Naja es gibt viele Ansätze. Niemand wird gezwungen dies oder das zu essen oder nicht zu essen :-)

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.02.06
    Ort
    Wolkenkuckucksheim
    Beiträge
    1.540

    Standard AW: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    Zitat Zitat von Frau Kerstin Beitrag anzeigen
    Entweder du hast schon echt viele militante Vegetarier/Veganer getroffen oder du fühlst dich persönlich angegriffen. Warum gleich so extrem?

    Ich lese bei Saphira auch nur raus, dass niemand vorschnell urteilen soll und es am besten mal selber probiert.
    Wenn der Leidensweg lang ist und sich nichts so wirklich bessert, ist das vielleicht eine Möglichkeit ein Stück Lebensqualität zu gewinnen.

    Niemand hat oben von den Tieren geredet, die man retten soll oder von irgendwelchen Heilversprechen. Jeder kann doch sagen, was ihm geholfen hat.
    Da kippst du m.E. deine allgemeine Meinung über militante Ernährungspäbste über jemanden aus, der es nicht verdient hat.
    Hallo Kerstin,

    lies nochmal genau. Ich hab überhaupt nicht von Saphira gesprochen, sondern ihr sogar zugestimmt. Du hast es vielleicht noch nicht so mitbekommen, weil du noch nicht so lange registriert bist, aber wir haben in der Vergangenheit schon häufiger mit militanten Ernährungsspezialisten zu tun gehabt. Einige der Threads sind mittlerweile gelöscht, aber wenn du zu Rohkost, vegan usw. mal im Forum suchst, wirst du noch einige Überbleibsel finden. Da waren die irrwitzigsten Ideen dabei, z.B. komplett auf Salz und Getränke verzichten, sondern nur über Rohkost Flüssigkeit beziehen. So heilt man Cellulite und nebenbei auch Hashi

    Liebe Grüße

    Eislilie

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.01.06
    Beiträge
    1.125

    Standard AW: RE: RE: RE: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    Zitat Zitat von Saphira Beitrag anzeigen
    Ich bin seit einigen Wochen auch zum Rohköstler geworden da bei mir die Schilddrüsentabletten alles viel schlimmer machten.

    Ich hatte 8 Jahre lang ganz schlimme PMS, sehr starke Schmerzen. Dieses mal habe ich meine Periode sozusagen aus heiterem Himmel bekommen da ich sie gar nicht bemerkt hatte! Normalerweise habe ich vorher sehr starke Unterleibskrämpfe. Diesmal gar nichts, keinerlei Schmerzen mehr. Und das habe ich der Rohkost zu verdanken.
    Was sich ebenfalls bessert ist der Schwindel und die Watte im Kopf. Auch die Depressionen gehen zurück.

    Mir ist es eigentlich egal ob mir das jemand glaubt. Man sollte es einfach selbst versuchen und dann urteilen. Ich für meinen Teil halte nichts mehr von der Schulmedizin und ihren Medikamenten die mich letztendlich zum Wrack machten. Bei mir schlägt die Rohkost hammermäßig an, es ist absoluter Wahnsinn wieviel besser ich mich fühle. Es gibt soviele Leute hier denen die Schilddrüsenmedikamente nichts bringen, die sollte es einfach mal probieren für 2 Wochen nur Rohkost zu essen. Einfach nur so, als Versuch, als Experiment. Danach kann man für sich selber sagen ob es was genützt hat oder nicht. Aber vorschnell urteilen von wegen "Alles Quatsch" ist traurig da es sich um reine Spekulationen handelt.
    Ich hatte mir den Film...du bist was du isst.... auch angesehen und fand ihn toll.
    Leider habe ich hier auch das Problem mit dem vertragen. Mein Bauch tut mir dann schon recht weh ( vom rohen Gemüse) und beim Obst ist es wie bei Roxanne, das vertrage ich durch meine Kreuzallergien fast nicht, zumindestens das stein- und Kernobst.
    Aber wer es verträgt und noch merkt das es ihm gut tut, na das ist doch toll

  6. #46

    Standard AW: RE: RE: RE: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    Zum Vertragen: was ich als wichtigste Regel zur Rohkost mitbekommen hab ist, dass man gekochtes und rohes nie zusammen essen soll. Höchstens die Rohkost vorher und hinterher das gekochte. Wenn man es zusammen isst, kommt der Darm durcheinander, weil zum Verdauen von gekochter Nahrung braucht er länger und die Rohkost beginnt dann zu Gären. So kommt es zu Unverträglichkeiten. Am besten ist es reine Rohkost zu essen oder das Ganze abzustimmen. Bei mir rumpelts auch im Magen wenn ich abends noch einen Apfel esse.

    Richtige Rohköstler können das sicher noch besser erklären. Spannend find ich sowieso wie der Körper auf Nahrung reagiert. Wichtig bei Rohkost sind noch die Wildkräuter. Die enthalten viel mehr Vitamine und Spurenelemente als normales Gemüse. Bei Rohkost sind schon einige Regeln wichtig, bevor man anfängt, sonst bekommt man doch schnell einen Mangel.

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.04.06
    Beiträge
    3.102

    Standard AW: RE: RE: RE: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    ich bin sehr für gesunde Ernährung!

    Das Problem bei Rohkost - welche ich selber auch ausprobiert habe (3 Monate) - ist der Eiweissmangel auf Dauer.

    Aminosäuren sind der zentrale Faktor bei einer Autoimmunerkrankung bezüglich Gesundung - das ist mittlerweile sehr erforscht. Von daher ist mir unklar, wie man bei Rohkost auf diese Eiweissmengen kommen soll. Ich hatte nach drei Monaten echte Eiweissmangelerscheinungen.

    Ich kenne natürlich die Theorien mit dem Eiweiss bei Rohkost (Nüsse, Sprossen etc.)

    Meiner persönliche Erfahrung spricht für eine ausgewogene Ernährung mit Fisch und Fleisch und wenig KH.

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von riech.reload
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Mikroplantagenbesitzerin (Balkonlândia-Fensterbanca)
    Beiträge
    3.908

    Standard AW: RE: RE: RE: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    Zitat Zitat von Sunshine2 Beitrag anzeigen
    ich bin sehr für gesunde Ernährung!

    Das Problem bei Rohkost - welche ich selber auch ausprobiert habe (3 Monate) - ist der Eiweissmangel auf Dauer.

    Aminosäuren sind der zentrale Faktor bei einer Autoimmunerkrankung bezüglich Gesundung - das ist mittlerweile sehr erforscht. Von daher ist mir unklar, wie man bei Rohkost auf diese Eiweissmengen kommen soll. Ich hatte nach drei Monaten echte Eiweissmangelerscheinungen.

    Ich kenne natürlich die Theorien mit dem Eiweiss bei Rohkost (Nüsse, Sprossen etc.)

    Meiner persönliche Erfahrung spricht für eine ausgewogene Ernährung mit Fisch und Fleisch und wenig KH.
    würd ich mich anschließen. wobei vegetarisch schon auch möglich ist, wenn man dann entsprechend eier und/oder milchprodukte isst bzw. vegan mit eiweißreichen gemüse (hülsenfrüchte - am besten in kombi mit getreide/kartoffeln oder tierischem eiweiß) - aber die gehen halt nur gekocht. nüsse und sprossen enthalten zwar eiweiß, aber als alleinige eiweißquelle sind sie ungeeignet, da dann doch nicht alle essentiellen aminosäuren enthalten sind.

    als ovo/lacto-vegetarier kann man im prinzip normal essen (und es gibt ja auch traditionell vegetarisch lebende populationen in indien z.b.), aber als veganer muß man wirklich zusehen, daß man alle nährstoffe (außer B12, das geht nur über tablette/spritze) abkriegt (daher ist veganismus auch eine neuzeitliche erscheinung).

    das hier

    Zitat Zitat von hashi-newbie
    ]weil zum Verdauen von gekochter Nahrung braucht er länger und die Rohkost beginnt dann zu Gären.
    hört sich etwas unlogisch an: wieso sollte gekochte nahrung länger verdaut werden müssen als rohe - wenn dann eher andersrum (wobei das natürlich darauf ankommt WAS es ist, zusammensetzung, ballaststoffgehalt, wie gut zerkleinert/gekaut...)

    aber es hat schon einen grund wieso das kochen von nahrung ein wichtiger evolutionärer und kultureller schritt war.

    und milch: nun ein großer teil der menschheit verträgt sie (genauer laktose, bestimmte käsesorten gehen dann z.b.) nicht im erwachsenenalter - bestimmte populationen (die auf kulturen mit weideviehhaltung basieren) vertragen sie aber problemlos, offensichtlich weil erwachsene, die von milch keinen flotten kriegten in gesellschaften mit weideviehhaltung einen überlebensvorteil hatten

    und zur esoterischen säure-/basetheorie sag ich mal nix (außer vllt daß unser körper über ein ausgeklügeltes puffersystem verfügt, weil alles außerhalb minimalster schwankungen des pH-werts im blut dramatische konsequenzen hätte - und das hat mit der sogenannten "übersäuerung" nichts, aber auch gar nichts zu tun; und im gegenteil: säure ist in manchen körperregionen sogar sehr wichtig: im magen - richtige verdauung - und auf der haut - als schutz gegen ungute keime - insbesondere.)

    und dann gibt es ja verschiedene säuren (z.b. in obst und gemüse reichlich vorhanden: ascorbinsäure und zitronensäure), und sogar die "böse" säuren (arachidonsäure in tierischen produkten) haben natürliche gegenspieler (bei der arachidonsäure wären das die omega-3-fettsäuren) --> egal was man so isst, am besten ausgewogen

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von riech.reload
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Mikroplantagenbesitzerin (Balkonlândia-Fensterbanca)
    Beiträge
    3.908

    Standard AW: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    Zitat Zitat von Eislilie Beitrag anzeigen
    Hallo Kerstin,

    lies nochmal genau. Ich hab überhaupt nicht von Saphira gesprochen, sondern ihr sogar zugestimmt. Du hast es vielleicht noch nicht so mitbekommen, weil du noch nicht so lange registriert bist, aber wir haben in der Vergangenheit schon häufiger mit militanten Ernährungsspezialisten zu tun gehabt. Einige der Threads sind mittlerweile gelöscht, aber wenn du zu Rohkost, vegan usw. mal im Forum suchst, wirst du noch einige Überbleibsel finden. Da waren die irrwitzigsten Ideen dabei, z.B. komplett auf Salz und Getränke verzichten, sondern nur über Rohkost Flüssigkeit beziehen. So heilt man Cellulite und nebenbei auch Hashi

    Liebe Grüße

    Eislilie
    die story nur dürfte wohl auf der lebensweise der gorillas beruhen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gorillas#Ern.C3.A4hrung

    aber auch wenn die uns genetisch ziemlich ähnlich sind, ist die lebensweise eine ganz andere (unsere kontinent-überwindenden vorfahren brauchten da schon anderen treibstoff ) - und wie ein mensch 25kg blätter/öbst runterkriegt will ich mal sehen *g*

  10. #50

    Standard AW: RE: RE: RE: Heilung durch Rohkost bei Hashimoto u.a.

    Hier ein interessantes Video zum Thema Eiweiß bei Rohkost. *klick*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •