PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erhöhte Blutsenkung bei hashi?



Phelomena
11.09.11, 16:10
Ich bin gerade etwas ratlos! Kann es möglich sein, dass wenn die Schilddrüse gerade aktiv ist, dh ein Schub da ist, dass man dann erhöhte Blutsenkung hat?
Kennt das jemand hier? Ich Stelle später meine aktuellen Werte mal ein.

**Sonnenuhr**
11.09.11, 16:12
Meine Blutsenkung ist "nicht gut" - ob es am Schub liegt, ich weiß es nicht, aber ich glaube, dass
es was mit der Schildi zu tun hat.

Phelomena
11.09.11, 16:20
Meine Blutsenkung ist gerade bei 30:40

Phelomena
11.09.11, 16:21
Ich habe natürlich auch Angst dass mehr dahinter steckt. Lupus oder sowas:-(

Phelomena
11.09.11, 16:23
Hamburg
Krankheitsbeschreibung
TSH 3,2
Hashimoto:-/

Aktuelle Werte

TSH 2,20 (0,27-4,2)
ft4. 15,9 (12-22)
ft3. 4,0. (3,1-6,8)
MAK 73,4 (<60)
TAK 17,5 (<60)


Kann da jemand was zu sagen?

**Sonnenuhr**
11.09.11, 16:26
BSG = 4-11 Norm ist 10-20 laut Befund.

Aber ich glaube, dass das schon sein kann bei AI

Phelomena
11.09.11, 16:34
Ich wäre doch froh wenn es "nur" von hashi kommt!

morla17
11.09.11, 17:41
Ich habe Hashi und seit Jahren konstant eine erhöhte Blutsenkung ohne irgendwelche Beschwerden. Habe auch schon die Vermutung, dass beides zusammen hängt, aber keine Belege dafür. BSG ist ein sehr unspezifischer Wert, von dem man nicht auf eine Erkrankung rückschließen kann. Ich würde mir an deiner Stelle keine großen Gedanken über die Erhöhung machen und vielleicht in ein paar Wochen nochmal kontrollieren lassen...

Viele Grüße, morla

OceanSoul
11.09.11, 17:53
Ich habe Hashi und seit Jahren konstant eine erhöhte Blutsenkung ohne irgendwelche Beschwerden. Habe auch schon die Vermutung, dass beides zusammen hängt, aber keine Belege dafür.


Ist bei mir auch so. Beschwerden hatte ich nur von der Unterfunktion.
Die erhöhte BSG hat aber die Ärzte vor ein Räsel gestellt, als ich ca. 13 war und ich wurde duchgecheckt. Aber gefunen wurde nix (Hashi erst 15 JAhre später)

**Sonnenuhr**
11.09.11, 18:29
Mal eine wirklich blöde Frage:

was für Beschwerden hat man, wenn die Blutsenkung nicht stimmt?

Sabinemoto
11.09.11, 18:33
Ich habe natürlich auch Angst dass mehr dahinter steckt. Lupus oder sowas:-(


Hallo Phelomena,

bei dieser Senkung brauchst du keine Sorge um Lupus haben.
Da ist die BKS i.d.R. wesentlich höher.

Lasse sie in 4 Wochen wiederholt abnehmen. Dann müsste sie sinken. Falls nicht, muss man weiterschauen.

Grüße Sabine

Phelomena
11.09.11, 21:48
Also ich habe eigentlich keine Grippe oder sowas. Meine blutwerte lasse ich nur regelmäßig kontrollieren.
Ich hatte gerade, bzw habe wohl einen Schub der schildi, habe muskelschmerzen, gelenkschmerzen, naja und Schweißausbrüche . Tja und nun sollte ich zur Kontrolle der blutwerte kommen, und siehe da Blutsenkung leicht erhöht.
Morgen habe ich noch einen Termin bei meiner Internistin .
Ich hoffe sie sagt was ich hören will....dass es sein kann und mit der SD zusammenhängen kann.
Habe zb auch chronisch ne nebenhöhle dicht. Mal mehr mal weniger.... Kann das Uch sein mit der Blutsenkung????

Lg

OceanSoul
11.09.11, 23:21
Mal eine wirklich blöde Frage:

was für Beschwerden hat man, wenn die Blutsenkung nicht stimmt?
Ich dachte jetzt an irgendwelche unspezifischen Beschwerden, die von einer unerkannten Entzündung kommen könnten.

morla17
12.09.11, 10:29
Man muss nicht unbedingt Beschwerden haben! Wie gesagt, mir geht es super... trotz konstant erhöhter BSG. Wenn man allerdings das Gefühl hat, es stimmt irgendewtas nicht, dann sollte man dem schon nachgehen.

Biggi67
13.09.11, 12:17
habe auch eine ständig leicht erhöhte Blutsenkung und dazu ständig Leukozyten die entweder an der oberen Grenze oder leicht darüber liegen- akutell Leukos: 11900 Normwert bis 10900
mein HA meint, das zeige eine leiche Entzündung an aber ob das von der SD kommt???????????? keine Ahnung

N'olino
05.10.11, 15:17
... http://books.google.de/books?id=gpOn2w5C_VoC&pg=PA80&lpg=PA80&dq=h%C3%A4moblastom&source=bl&ots=g8k0aQnmXd&sig=0GJLeoJ-tz3Jx3_nuY03Vt-ApTQ&hl=de&ei=ZEiMTvbxOMWL4gTV-fCsCQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=7&ved=0CE0Q6AEwBg#v=onepage&q=h%C3%A4moblastom&f=false - ab s. 79 :cool:

Schwalbe
05.10.11, 15:41
Ich habe seit Jahrzehnten immer eine mal mehr mal weniger stark erhöhte BSG. Im Normalbereich war sie nie.
Ob es an Hashi liegt, das ich ja auch Jahrzehnte unerkannt hatte, weiß ich nicht, vermute es aber stark.

Es wurden auch vor vielleicht 10 - 15 Jahren erhöhte Tumormarker gefunden, die nie zurückgegangen sind, und deretwegen ich lange beunruhigt war. Warum die gemessen wurden weiß ich auch nicht. Irgendwann habe ich mich geweigert die nochmal zu messen.