PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kloßgefühl schon seit einer Woche



Sonny
30.06.03, 13:11
Hallo zusammen
Nachdem ich vor 2,5 Wochen für ein paar Tagen eine sehr druckempfindliche SD hatte und auch Schmerzen beim Schlucken hatte war ich ja beim Endo. Der hat meine SD nochmal geschallt, hat aber nichts auffälliges gesehen, ne akute Entzündung hat er ausgeschlossen (Entzündungsparameter waren unauffällig). Die Beschwerden verschwanden auch nach ein paar Tagen wie von selbst wieder.
Allerdings habe ich jetzt seit gut einer Woche ein Kloßgefühl im Hals, so als würde eine Tablette in der Speiseröhre feststecken :o Ich bin den ganzen Tag nur noch am trinken weil es durch trinken kurzzeitig besser wird, dann aber nach 2 Minuten wieder da ist.
Morgens nach dem Aufstehen ist es erstmal verschwunden und kommt so 1-2 Stunden später und bleibt eigentlich den ganzen Tag. Wenn ich mich hinlege ist es besser, stehe ich auf wirds schlimmer. Gestern hatte ich auch erstmalig einen total trockenen Hals und bekam einen ekeligen Reizhusten und eine total heisere Stimme. Und das beobachte ich jetzt die ganze Zeit bei mir, sobald ich mich irgendwie körperlich betätige wird der Druck total schlimm und ich krächze nur noch rum.
Ich habe schon bissel in der Suchfunktion gestöbert, aber bin nicht wirklich fündig geworden. Die meisten Beiträge die ich fand beschrieben ein kurzzeitiges Auftreten von Kloßgefühl, aber bei mir ist es echt permament da und furchtbar störend.
Ich habe morgen nachmittag einen Befundbesprechungstermin beim Internisten (noch wegen meiner Herzprobleme von letztem Monat) und ich werde ihn auch mal darauf ansprechen.
Ich hatte letzte Woche wieder arge UF-Beschwerden und so langsam lichtet sich das Dunkel wieder ein bißchen, nachdem ich in den letzten 2 Wochen von 87,5µg auf 106,25µg gesteigert habe. Ich habe auch das Gefühl noch mehr steigern zu müssen, aber da ich schon wieder ab und zu leichtes Herzrasen und -klopfen spüre hätte das z.Z. noch keinen Zweck.
Ich kann auch keinerlei zusammenhänge mit meiner Ernährung o.ä. entdecken - es war halt auf einmal da. Meint ihr, dass das mit der UF zusammenhängt in der ich ja immer noch stecke - angefangen hat es zu dem Zeitpunkt als ich auf 100µg erhöht hatte. eigentlich ist es nur störend, aber wenn ich das Gefühl habe dass mir jemand die Gurgel zudrück sobald ich mich auch nur ein kleines bißchen körperlich anstrenge finde ich schon nicht mehr so witzig. Oder könnte es auch mit dem aktuellen Wetter zu tun haben? Schwül, warm, hohe Luftfeuchtigkeit? Ich habe ja auch nicht erst seit gestern Hashi, aber sowas habe ich vorher noch nie gehabt.
LG
Sonny

Maria aus Österreich
30.06.03, 13:26
Nein!! Nicht hauen!
*SCHERZ*
Das war genau das, was ich zu hören bekam, als ich im Oktober meine Beschwerden dem Arzt schilderte!
Trockener Reizhusten, Gefühl des verschleimt seins (bloss war da kein Schleim), Räuspern, Gefühl "etwas" steckt in meinem Hals, Gefühl der Atemnot/nicht-Luft-kriegen-könnens...
Ich war es lange los - jetzt hat es mich wieder - seit nunmehr 3 Wochen.
Genau wie bei Dir.
In der Früh ists ok, nach 2 Stunden gehts los und bleibt für den Rest des Tages. Eigentlich wirds im Laufe des Tages eher schlimmer, besser jedenfalls nicht.
Ich versuche nach Möglichkeit, dieses Gefühl zu ignorieren (geht allerdings nur schlecht). Ich ordne es der UF zu.
Liebe Grüsse
Maria

Sonny
30.06.03, 13:32
Ach Maria
Wir Hashis sind doch alle Psychos, oder? ;o) Außerdem bin ich z.Z. so antriebslos *ggg* dass ich gar keine Lust hätte dich zu hauen :-P
Aber Deine Antwort beruhigt mich schon wieder ein bißchen (obwohl ich nicht wirklich besorgt bin...ist halt nur schlecht zu beschreiben). Ich habe mittlerweile echt gelernt mit den ganzen Symptomen umzugehen und habe auch nicht mehr diese panische Angst die ich noch vor ein paar Monaten hatte dass da irgendwas "schlimmes" hinterstecken könnte.
Hab alles gemacht was ich tun konnte, bin komplett durchgecheckt worden und alle Befunde waren o.B. - also werd ich mal abwarten und trinken (nee, keinen Tee - ich bin ja nicht krank *grins*), denn damit gehts zumindest kurzzeitig weg und meine Nieren freuen sich ;o)))
LG
Sonny

Bianca
30.06.03, 13:45
das hilft. hat mir zumindest geholfen. meine ärztin hatte damals 2 theorien a) evtl. haben wir die dosis zu schnell erhöht, meine sd spannt und körper muß sich erst dran gewöhnen. sie meinte sogar, WENNS DER ALLGEMEINZUSTAND ZULÄSST, sollten wir evtl. dosis wieder runterfahren oder b) und das wars dann wirklich, ne akute entzündung. und die war auf einmal wieder weg.
trink kalt, iß eis *grins* und vielleicht hast ja ne kältekompresse.
lg
bianca

ChristinaCH
30.06.03, 13:49
Hallo!
Genau das gleich hat mein Arzt gemeint... psychisch bedingt! Habe mit dieser Einbildung ca. 10 Jahre gelebt... ;-)
Bei mir kommt und verschwindet dieses Druckgefühl - ist aber sehr unangenehm! Vor allem habe ich das Gefühl, nicht richtig durchatmen zu können.
LG,
Christina
>Nein!! Nicht hauen!
>
>*SCHERZ*
>
>Das war genau das, was ich zu hören bekam, als ich im Oktober meine Beschwerden dem Arzt schilderte!
>
>Trockener Reizhusten, Gefühl des verschleimt seins (bloss war da kein Schleim), Räuspern, Gefühl "etwas" steckt in meinem Hals, Gefühl der Atemnot/nicht-Luft-kriegen-könnens...
>
>Ich war es lange los - jetzt hat es mich wieder - seit nunmehr 3 Wochen.
>Genau wie bei Dir.
>In der Früh ists ok, nach 2 Stunden gehts los und bleibt für den Rest des Tages. Eigentlich wirds im Laufe des Tages eher schlimmer, besser jedenfalls nicht.
>
>Ich versuche nach Möglichkeit, dieses Gefühl zu ignorieren (geht allerdings nur schlecht). Ich ordne es der UF zu.
>
>Liebe Grüsse
>Maria
>
>

Saskia
30.06.03, 15:30
Hallo Sonny, mal was anderes. Ich hatte vor einiger Zeit aufgrund Vitamin B-Mangels (frag jetzt aber nicht welches, der Arzt hat es gesagt u. ich habe es "verdrängt"), auch Schmerzen gehabt u. so ein Fremdkörpergefühl. Es stellte sich heraus, daß es eine Schleimhautentzündung war wegen des Mangels. Kann man sich so vorstellen, wie eine Aphte.
Habe das erst nicht geglaubt, aber ziemlich schnell nach der Einnahme des hochdosierten Vitamins war der Spuk vorbei.
LG

Anke
30.06.03, 19:33
>Hallo Sonny
>>Allerdings habe ich jetzt seit gut einer Woche ein Kloßgefühl im Hals, so als würde eine Tablette in der Speiseröhre feststecken :o Ich bin den ganzen Tag nur noch am trinken weil es durch trinken kurzzeitig besser wird, dann aber nach 2 Minuten wieder da ist.
...durch trinken wird es besser, weil z. B. Wasser kühlt und auch abschwellend wirkt.
>
>Morgens nach dem Aufstehen ist es erstmal verschwunden und kommt so 1-2 Stunden später und bleibt eigentlich den ganzen Tag. Wenn ich mich hinlege ist es besser, stehe ich auf wirds schlimmer. Gestern hatte ich auch erstmalig einen total trockenen Hals und bekam einen ekeligen Reizhusten und eine total heisere Stimme. Und das beobachte ich jetzt die ganze Zeit bei mir, sobald ich mich irgendwie körperlich betätige wird der Druck total schlimm und ich krächze nur noch rum.
......Heiserkeit ist ein UF-Symtom...
>Ich habe schon bissel in der Suchfunktion gestöbert, aber bin nicht wirklich fündig geworden. Die meisten Beiträge die ich fand beschrieben ein kurzzeitiges Auftreten von Kloßgefühl, aber bei mir ist es echt permament da und furchtbar störend.
....ich habe das Druck-, Kloß-, Durst-, Angstgefühl auch immer mal für ein paar Tage ist furchtbar nervig und dauernd renne ich dann auf Toilette, weil ich so viel trinke.
Da du z. Zt. nicht steigern kannst (ich habe immer einen heiden Respekt vor Herzproblemen) vielleicht solltest du mal Apfelsaftschorle trinken, Mineralwasser, Brühe und evtl. Chips oder etwas anderes Salziges essen. Nicht den ganzen Tag nur stilles Wasser, Kaffee und schwarzen Tee trinken. Vielleicht hilft dies den Mineralhaushalt bei diesem schwülen Wetter etwas zu stabilisieren. Ein Versuch kann ja nicht schaden oder?
L.G. Anke
(die ebenfalls Druck/Durst im Hals hat)

nina :)
30.06.03, 20:43
hallo sonny,
ein kloßgefühl kann auch durch verspannungen in der nacken- und halsmuskulatur kommen. gerade, wenn denn du sagst, es wird in ruhe besser und bei belastung schlechter, kann das passen. versuch doch mal ob dir körnerkissen o.ä. zur entspannung der muskulatur helfen.
ich habe seit einem unfall vor 5 jahren probleme mit der hws und auch oft verspannungen... und gerade, wenn ich mich viel anstrenge und rede, bekomme ich oft ein kloßgefühl, allerdings nur einseitig, da alle meine hws-beschwerden in der regel einseitig auftreten.
liebe grüße,
nina:)

Anke31
30.06.03, 22:00
Hallo Sonny,,
hatte auch gerade wieder 1,5 Wochen dieses schreckliche Kloßgefühl. Vorher hatte ich es lange Zeit nicht.
Mein Arzt sagt, es sei ein Schub - akute Entzündung. Er hat Diclofenac verschrieben, was leider nicht (wirklich) geholfen hat. Außerdem Bromelain. Seit Vorgestern ist es besser. Warum weiß ich auch nicht, aber ich habe nicht mehr das Gefühl ein Nimm2 Bonbon im Hals stecken zu haben. Es ist nur noch ein Pullmoll, das ich ständig runterschlucken will!
Ich habe, als es sehr schlimm war, Werte bestimmen lassen und bekomme hoffentlich am Mittwoch das Ergebnis. Bin sehr gespannt und tippe auch auf UF.
Allerdings hatte ich fürchterliche Hektik, Stress und Ärger und mich würde es nicht wundern, wenn es auch daher käme.
Ruhe hat mir sehr gut getan.
Parallel hatte ich auch das Gefühl mir dreht jemand die Speiseröhre um und heftige Magenprobleme hatte ich außerdem.
Bin auch noch auf der Suche nach effektiver Hilfe bei diesem Problem. Also, wenn du was findest...
Kloßgefühl kenne ich schon seit vielen Jahren (mindestens 10). Damals war Hashi noch nicht und ich habe dann vom damaligen Hausarzt Jod bekommen. Prima. Da wurde alles nur schlimmer...
Weiterhelfen konnte ich jetzt sicher nicht, aber du bist nicht alleine.
LG Anke31

JuergenP
30.06.03, 22:21
Hallo Sonny! Ja,auch ich habe dieses Kloß-Gefühl im Hals. Bei mir ist es seit Januar mehr oder weniger konstant vorhanden. Es kann also nicht am Wetter liegen,bzw an der Ernährung oder am Vitamin B-Mangel. Es war auch da,als ich noch keine Vit.B-Dragees eingeworfen habe,außerdem müßte es da ja weg sein,da ich Vit.B nehme! Leider hat es sich aber verstärkt seit März. Ich weiß jetzt nicht,ob Du im Chat mit dem Prof.DR.Hotze warst,aber er hat auf meine Frage wegen dem Kloßgefühl geantwortet:kann sein, bei Hashi besteht häufig lokale Symptomatik, d.h. Druckgefühl, leichtes Ziehen, gelegentlich auch geringe Schmerzsymptomatik.
Und ich Dummchen habe immer gedacht,eskommt vom Essen(jodsalz o.Ähnliches)! Bei mir ist ja das komische,daß es nach dem Essen o.Trinken mit rund 15 minutiger Verzögerung einsetzt und stärker wird. Zwischenzeitlich läßt es nach,ist aber latent im hindergrund vorhanden. Habe auch ab und zu so ein Ziehen und Drücken. War schon bei einigen Ärzten(Endo;Radiologe;HNO;+HA)aber keiner wußte eine Erklärung! Es werden wohl die Auto-ImmunProzesse sein,die in der SD ablaufen. Sonny,ich hoffe,daß das als Erklärung akzeptiert wird.*gg* LG JuergenP

Birgit L.
01.07.03, 11:41
Hallo!!!
Hatte vor kurzem eine Entzündung der Mundschleimhäute - allerdings mit Schwellung der Lymphknoten. Bin jetzt wieder erlöst :) Zum Glück, konnte mich nämlich nur von Babynahrung ernähren und selbst das verursachte noch genug Schmerzen.... Könnte da ein Zusammenhang mit dem Vit.B-Mangel bestehen?! Die Ärzte sprachen nämlich von Aphten...
Alles Liebe
Birgit